Die Besten E-Bikes im Test

E-Bike Motoren

Kleine E-Bike Motoren mit großer Leistung

Bei E-Bikes unterscheidet man Modelle mit Front-, Mittel- und Heckmotor, je nachdem, wo der Antrieb verbaut wurde. Alle E-Bike Motoren haben Sensoren, die Geschwindigkeit, Drehmoment und Trittfrequenz messen und steuern. Der Drehmoment-Sensor beispielsweise misst, wie stark der Fahrer in die Pedale tritt und schießt entsprechend der voreingestellten Unterstützungsstufe Motorleistung zu. Der Trittfrequenz-Sensor schaltet den Elektroantrieb bei Erreichen der Höchstgeschwindigkeit sofort ab.

E-Bikes mit an der Vorderrad-Nabe angebrachtem E-Motor (Frontmotor) werden heute nur noch selten gebaut, da ihr Vorderrad auf sandigem Gelände und in Kurven technisch bedingt schneller durchdreht und wegrutscht. E-Bike Motoren, die als Mittelmotor ausgeführt sind, sind am beliebtesten. Bei ihnen befindet sich der Antrieb in der Radmitte nahe dem Tretlager. Derart angebrachte E-Bike Motoren beeinflussen das Fahrverhalten des Bikes am wenigsten. Allerdings benötigt man für sie einen speziellen Rahmen.

Heck-Antriebe sind an der Hinterrad-Nabe und werden hauptsächlich bei Sport E-Bikes verbaut, deren Nutzer Wert auf hohe Geschwindigkeit legen. Der Nachteil von Heckmotoren besteht darin, dass kleinere Reparaturen an ihnen schwierig auszuführen sind, da der Antrieb mit dem Rad fest verbaut ist. Außerdem erschwert der hinten montierte Antrieb das Transportieren des Fahrrads.

Dank der verstärkten Fahrktaft wird auch das ziehen von Fahrradanhängern immer einfacher.

 

Die beste Wahl: Der Mittelmotor

Am unkompliziertesten sind Mittelmotor E-Bikes, da bei ihnen der Schwerpunkt des Rades mit dem Gewicht des Fahrers zusammentrifft und sie ein optimales Fahrverhalten zeigen. Wer vorhat, ein E-Bike oder Pedelec zu kaufen, sollte unbedingt das Motorverhalten und die Bedienbarkeit des Antriebs in Testfahrten (mit mehreren Modellen) überprüfen. Dabei sollte er unbedingt die niedrigste Unterstützungsstufe wählen und vorsichtig bremsen, da die Bremswirkung bei Elektro-Rädern sehr stark ist. Die E-Bike Motoren sind in den letzten jahren immer besser geworden.

E-Bike Motor - Der Mittelmotor - E-Bike Motoren

E-Bike Motor – Der Mittelmotor

 

Alles im Blick Dank Bord-Computer und Multi-Funktions-Display

Teurere E-Bikes sind noch zusätzlich mit einem aufwändig gestalteten, wasserdichten Bord-Computer mit Multi-Funktions-Display versehen, der E-Bike Steuerung, Navigations-Gerät und persönlicher Fitness-Trainer gleichermaßen ist. Der bei allen Lichtverhältnissen gut lesbare Farb-Display ist leicht bedienbar und kann auch zur Kontrolle des individuellen Trainingserfolgs genutzt werden. Er zeigt Herz- und Trittfrequenz des E-Bikers an und bildet grafisch ab, ob und wie sich seine Trainingseffizienz verbessert hat. Sogar den Kalorienverbrauch kann der Nutzer darauf ablesen. Die Berechnung der Akku-Restreichweite erfolgt unter anderem unter Berücksichtigung der Gelände-Struktur und des individuellen Fahrverhaltens. Das Navi berechnet mithilfe von Open Street Map die beste Fahrroute und präsentiert sie auf Wunsch in 2D und 3D.